Zuchtordnung des 1.PRV e.V.


Diese Zuchtordnung ist bindend für alle Mitglieder des 1.PRV e.V.

Alle Zuchttiere die vor dieser Zuchtordnung zuchttauglich geschrieben worden sind haben grundsätzlich Bestandsschutz!

§ 1

Jeder Züchter verpflichtet sich die geltenden deutschen Tierschutz- und Tierhaltungsvorschriften einzuhalten. Nur Mitglieder vom 1.PRV e.V. können auch Züchter im 1.PRV e.V. werden. Auch ist keinem Züchter des 1.PRV e.V. gestattet in anderen Vereinen die gleiche Rasse zu züchten.

Auch ist es nicht gestattet, dass im gleichen Haushalt lebende Personen Hunde der gleichen Rasse in einem anderen Verein züchtet, ohne eine Genehmigung der Hauptgeschäftsstelle zu haben.

Nach jedem Deckakt ist vom Deckrüdenbesitzer ein ausgefüllter Deckschein an den Besitzer der Hündin zu übergeben.

§ 2

Alle Zuchthündinnenbesitzer die im 1.PRV e.V. Einen geschützten Zwingernamen haben, gelten als Züchter.

Die erste Wurfbesichtigung (bei Neuzüchtern des 1.PRV) sollten durch einen 1.PRV-Zuchtwart erfolgen.

§ 3  

Zuchtstätten werden mit evtl.Voranmeldung von einem Zuchtwart des 1.PRV e.V. kontrolliert. Hierfür sind die Zuchtwarte der Landesverbände zuständig. Der Züchter hat somit dem Zuchtwart uneingeschränkten Zugang zur Zuchtstätte zu gewähren.

§ 4   

 Es dürfen nur Hunde in der Zucht eingesetzt werden die zuchttauglich geschrieben wurden. Deckrüden aus anderen Verbänden werden anerkannt, wenn sie mit den Zuchtbestimmungen des 1.PRV e.V. Identisch sind.

§ 5   

Voraussetzungen für die Zuchttauglichkeit und Zuchtzulassung.

1. Das Mindestalter für Hündinnen Kleinrassen unter 45cm Schulterhöhe beträgt 15 Monate, frühestens mit der 2.Hitze. Für Rüden der 12 Monat

Das Mindestalter für Großrassen Hündinnen über 45 cm Schulterhöhe beträgt 18 Monate. Rüden 15 Monate.

2. Für Großrassen über 45 cm Schulterhöhe ist eine HD- und ED- Auswertung Pflicht.

3. Weitere rassetypische Untersuchungen sind notwendig bei bestimmten Rassen

Alle Untersuchungen müssen durch einen Tierarzt durchgeführt werden, und werden anschließend von einem Gutachter des Vereines ausgewertet.

Bei Zahn.- bezw. Rutenfehlern ist ein röntgenologischer Bericht inkl. Bild und Chipnummer, sowie der Name des Hundes und des Tierarztes vorzulegen.

PL-Befunde (Patellaluxation) sind für Rassehunde bis 45 cm Schulterhöhe Pflicht.

Hunde mit PL-Grad 1 dürfen nur mit PL-Grad 0 verpaart werden!

4. HD- Formel :

HD- Grad 0   ((A1 + A2))     für HD-0

HD Grad 1   ((B1 + B2))     fast normal, bezw. Übergangsform, HD-Verdacht

HD- Grad 2   ((C))     für leichte HD     hier Zuchtverbot-

HD- Grad 3   ((D))     für mittlere HD hier Zuchtverbot-

HD- Grad 4   ((E))     für schwere HD   hier Zuchtverbot-

Hunde mit HD-Grad 1 (B1 + B2) dürfen nur mit HD-Grad 0 (A1 + A2) verpaart werden.

5.   ED Formel:   ED Grad 0     für ED- frei

ED Grad 1     ED Grenzfall

ED Grad 2     ED- leicht hier Zuchtverbot

ED Grad 3     ED mittel   hier Zuchtverbot-

ED- Grad 4     für ED schwer hier Zuchtverbot

Das Mindestalter beträgt für alle Röntgenuntersuchungen 12 Monate, außer Patella (PL)

§ 6   

Zuchtverwendung

Eine Hündin darf zwei aufeinanderfolgenden Hitzen gedeckt werden. Die 3 Hitze muss grundsätzlich ausgesetzt werden.

Mit vollendetem achten Lebensjahre scheidet eine Hündin aus der Zucht aus.

§ 7

Inzestverpaarungen sind nicht gestattet.

§ 8

Die Wurfabnahme hat durch einen Zuchtwart des 1.PRV. zu erfolgen, und kann ab der vollendeten 6. Woche durchgeführt werden. Sollte kein Zuchtwart vor Ort sein, kann die Wurfabnahme durch einen Tierarzt durchgeführt werden.

Entstandenen Kosten zahlt der Züchter an den Zuchtwart

Jeder Wurf muss der Geschäftsstelle gemeldet werden und zwar innerhalb 8 Tagen

Die Wurfmeldungen müssen bis zur 12 Woche beim 1.PRV e.V. eingereicht werden!

Ist der Züchter selbst Zuchtwart darf er seine eigenen Welpen nicht abnehmen.

Dafür ist dann der Tierarzt oder ein anderer Zuchtwart zuständig

Die Welpen müssen bis zur Wurfabnahme entwurmt, geimpft und gechipt sein.

Jeder Züchter der im 1.PRVe.V. züchtet ist für den einwandfreien gesundheitlichen Zustand seiner Welpen selbst verantwortlich. Sollte ein Welpe einen Mangel haben, ist dies auf dem Kaufvertrag zu vermerken

Diese Zuchtordnung tritt ab 01.08.2012 in Kraft

§9

Änderungen an der Zuchtordnung sind nur durch den Beschluss des Vorstandes möglich.

          Frankenthal, 01.08.2016

                                                        Der Vorstand